Bürgerbeteiligung im Römerland Carnuntum – wie geht es weiter?

Zukunftsrat 23+

Im März 2022 endet das Forschungsprojekt. Was geschieht dann mit dem Zukunftsrat?

Diese Frage möchten wir in den nächsten Monaten gemeinsam bearbeiten. Die Mitarbeit sieht ca. 3 Workshops bis Ende des Jahres vor in denen wir darüber diskutieren was bisher gut funktioniert hat und was nicht; wen wir erreichen konnten und wen nicht, bzw. wer künftig vertreten sein soll.

Anhand von internationalen Erfolgsmodellen und einer gemeinsamen Exkursion werden wir darüber nachdenken, welches Format der Zukunftsrat künftige haben und wie er in die bestehenden regionalen Strukturen eingebettet werden kann. Haben wir deine Neugier geweckt?

Dann melde dich bitte unter zukunftsrat@roemerland-carnuntum.at

Gestalten wir gemeinsam unsere Region!

Näheres

Die Treffen finden online und persönlich statt. Je nachdem, was erlaubt ist, praktischer ist und wir uns in der Gruppe ausmachen.

Das 1. Treffen fand am 16. Juni via Zoom statt. Zu Beginn wurden die Ergebnisse der Netzwerkanalyse vorgestellt. Danach reflektierten wir in zwei Kleingruppen den bisherigen Verlauf der Bürger:innenbeteiligung im Zukunftsrat und führten im Anschluss die Ergebnisse zusammen. Abschließend präsentierten Tobias Hofamann seine Masterarbeit zur Sicht der Bürgermeister:innen auf die Bürger:innenbeteiligung im Römerland Carnuntum.

Im Herbst folgt der nächste Workshop.

Was wir sonst noch planen

Im Rahmen von Zukunftsrat 2023+ ist es unter anderem geplant, neue Formen der Jugendbeteiligung im RLC auszuprobieren. Die Jugendbefragung im Herbst 2020 hat zum Ergebnis geführt, dass sich die Jugendlichen mehr öffentliche Plätze, an denen sie sich aufhalten und treffen dürfen wünschen. Dieses Anliegen nehmen wir zum Anlass um mit den Jugendlichen gemeinsam eine Bestandserhebung im RLC zu machen, ihre Ideen und Inputs zur Gestaltung solcher Plätze einzuholen als auch die Umsetzungsmöglichkeiten auszuloten.

Dabei ist allerdings die Unterstützung und Bereitschaft der Gemeinden wesentlich um die Jugendbeteiligung erfolgreich durchzuführen und Ideen umzusetzen.

Was werden wir euch präsentieren …

… zum Beispiel:

  • Ergebnisse der Netzwerkanalyse Römerland Carnuntum: Welche Organisationen und Akteure in der Regionalentwicklung hängen in unserer Region wie zusammen?
  • Masterarbeit: Befragung der Jugend in der Region zur Beteiligung
  • Masterarbeit: Wie stehen die Bürgermeister*innen der Region zur Bürgerbeteiligung? Wie haben sie den Zukunftsrat wahrgenommen? etc.

Aber vor allem sind DEINE Ideen gefragt!