8. Zukunftsrat Römerland Carnuntum

Dienstag 9. November, ab 19.30 Uhr
online

Kurz und knackig war er dieses Mal – unser Zukunftsrat.
Unsere Obfrau, Dani Koller, begrüßte die circa 50 Teilnehmer:innen. Danach berichteten wir über die aktuellen Tätigkeiten rund um den Zukunftsrat und um das Forschungsprojekt:

Was geschieht mit den Projekt-Ideen?
Beim letzten Zukunftsrat in der Mannersdorfer Wüste stellten die Projekt-Pat:innen ihre Ideen vor. Nun gab Gabi Preisinger, GF des REV Römerland Carnuntum, darüber Auskunft, was mit diesen Ideen bereits geschehen ist und was wir noch damit vorhaben:
die Projektideen wurden bei der letzten Generalversammlung im September vorgestellt und werden in die neue Lokale Entwicklungsstrategie (LES) aufgenommen. Das heißt, die Projekt-Ideen sind thematisch verankert und können grundsätzlich gefördert werden. Allerdings braucht es immer jemanden, der sich um die Idee kümmert und eine Finanzierung. Aufgrund der Corona-Epidemie hat sich die Anerkennungszeitraum der LEADER Regionen für die neue Periode nach hinten verschoben. Diese wird erst 2023 sein.
Aber der Regionalentwicklungsverein hält seine Augen und Ohren auch rundherum offen:
gibt es andere Fördercalls, wo wir für die Projekt-Ideen eine Chance zur Verwirklichung sehen, stehen wir für die Einreichung unterstützend zur Seite. 3 Projekte haben wir bereits bei anderen Stellen eingereicht:
* Grüne Räume: Gemeinsam mit Ylva Haberlandt haben wir bei einem Hub der Angewandten und des Ludwig Boltzmann Institutes eingereicht. Eine Zu- oder Absage sollten wir noch im November bekommen.
* Regionaler Logistik Hub: Wolfgang Grill hat die Idee von Thomas Mayer bei der Ausschreibung Clever Mobil der NÖ Regional eingereicht und die Idee hat gewonnen! Das Projekt kann also seine ersten Schritte tun!
* Pop up Museum: Diese Projektidee – von Wolfgang Tobisch – wurde bei der Kulturabteilung des Landes NÖ vorgestellt und kann im Jänner 2022 starten.

Wir haben also mit den vielen Projektideen einen reichen Schatz und wann immer es uns möglich ist, werden wir versuchen, die Ideen zum Leben zu erwecken.

Wir haben einen Preis gewonnen  – welchen? 🙂
LENA – Unsere LEbensraum gemeinsam NAchhaltig gestalten – war ein Projekt im Römerland Carnuntum vor dem Forschungsprojekt. Aber in LENA haben wir zum Beispiel die Idee eines Regionalen Planungs- und Gestaltungsbeirats geboren, den wir in der Regions-Schmiede 1 näher ausgearbeitet und ausprobiert haben. Das Projekt LENA haben wir bei Landluft eingereicht beim Preis „Boden g´scheit nutzen“. Und wir sind Preisträger und haben einen Sonderpreis in die Region geholt! Der Landluftpreis

Was ist herausgekommen bei der Befragung des Zukunftsrates?
Verena Radinger-Peer 
präsentierte die Ergebnisse der letzten Befragung. Was hat den Teilnehmer:innen am besten gefallen, was weniger? Und soll es mit der Bürger:innen-Beteiligung im Römerland Carnuntum weiter gehen? Zu den Ergebnissen

Und zu guter Letzt gab es noch einen Ein- und Ausblick in die Regions-Schmiede 2 zum Thema „Zukunftsrat 23+ – Bürgerbeteiligung im RLC – wie geht es weiter?“ Hier berichteten Verena Radinger-Peer von den Workshops und Cornelia Fischer und Jakob Kallinger, Jugendgemeinderat im Fischamend, von dem Versuch einer Jugendbeteiligung in der Region. Und Willi Maderner berichtete von seiner Idee einer „Bürgerbeteiligungsakademie“.

Marianne Penker, Projektleiterin des Forschungsprojektes Römerland Carnuntum 2040, stellte dann noch einen Zukunftsrat mit „richtig feiern“ in Aussicht: im Frühjahr 2023 bei einem persönlichen Treffen. Wir laden euch dazu zeitgerecht ein und freuen uns auf ein Wiedersehen!

Hier noch ein paar Auszüge aus dem Chat:
Von Christine: Bürgerbeteiligungsakademie finde ich großartig. Es wäre wahrscheinlich auch ein begleitendes Schulungsangebot für Bürgermeister:innen empfehlenswert
Von Nikola: Bürgerbefragungen find ich auch ganz toll. Wirkt auch positiv auf die Repräsentation 🙂
Von Jakob Kallinger: Bei weiteren Fragen zu unserem Projekt in Fischamend kann man mich gerne per E-Mail kontaktieren. Lg Jakob

Danke an Franz Jöchlinger für die Moderation! Und allen, die dabei waren!

Unsere Handlungsfelder

Mensch & Mitmensch

Landschaft & Siedlung

Klima, Energie & Mobilität

(Land)Wirtschaft & Tourismus

Bildung, Kultur & Innovation

Interesse geweckt?

Wir freuen uns über jede Teilnahme.